Fahranfänger und die Kfz-Versicherung

Fahranfänger sind aus der Sicht vieler Versicherungsunternehmen ein hohes Risiko. Denn die ersten Monate hinter dem Steuer werden nicht nur von Unerfahrenheit dominiert. Hinzu kommt, dass sich junge Autofahrer häufig auch selbst überschätzen oder Situationen nicht richtig einschätzen können.

Als Folge dessen entsteht ein verhältnismäßig hohes Unfallrisiko. Versicherungsanbieter ziehen aus diesen Umständen ihre Konsequenzen und regulieren das Risiko mit vergleichsweise hohen Versicherungsgebühren. Außerdem werden Fahranfänger in ungünstige Schadenfreiheitsklassen eingeteilt.

Dennoch muss sich die Inanspruchnahme einer Kfz-Versicherung nicht zu einem Posten wandeln, der für Fahranfänger nur schwer zu bewältigen ist. Denn wer die Kfz-Versicherung und das erste Fahrzeug mit Bedacht auswählt, kann pro Jahr viele hundert Euro sparen.

Eklatante Kosteneinsparungen sind nicht unmöglich

Doch welche Fahrzeuge sind für Fahranfänger geeignet? Welche Kfz-Policen sind für Fahranfänger empfehlenswert und wie lange werden Autofahrer von Versicherungsunternehmen überhaupt als Anfänger betrachtet? Die richtigen Antworten auf diese Fragen helfen Dir dabei, effektiv Kosten zu sparen.